Feuerwehr verhindert Großbrand

Glück im Unglück – 5 Minuten später hätte das Holzhaus im Vollbrand gestanden

Feuer lief unter die Verkleidung aus Holz

 

Bäk – Kreis Herzogtum Lauenburg

 

Es war eigentlich ein ganz banaler Mülltonnenbrand. Doch der Müllbehälter stand direkt an der Fassade eines mit Holz verkleideten Einfamilienhauses. So erhöhte die Leitstelle Süd gleich die Alarmstuf auf FEU 2. Drei Wehren wurden alarmiert und kamen gerade noch rechtzeitig. Fünf Minuten später hätte das Holzhaus vermutlich im Vollbrand gestanden.

Dennoch ist der Schaden für die Besitzer immens. Mit Motorsägen musste die gesamte Holzverkleidung aufgetrennt werden. Überall könnten sich Glutnester verbergen und dann Stunden später das Feuer erneut ausbrechen lassen. Auch das Dach wurde sicherheitshalber geöffnet. Aber besser so als wenn nur ein Haufen verkohlter Trümmer übriggeblieben wären.

Warum das Feuer in den Mülltonnen ausbrach ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Wir haben die Bilder und O – Töne:

  • Totale der Brandstelle
  • Zahlreiche Kräfte der Feuerwehr im Einsatz
  • Mit Motorsägen wird die Holzverkleidung geöffnet
  • Feuerwehr öffnet auch das Dach, sucht nach Glutnestern
  • Polizei in der Brandstelle
  • O – Ton mit dem Wehrführer der FF Bäk, Reiner Raygrotzski, zum Einsatz…dem Schaden…und warum die Feuerwehr jetzt alles mit der Motorsäge auftrennen muss… und das die Besitzer riesiges Glück hatten
  • Teleskopmastfahrzeug der FF Ratzeburg im Einsatz
  • Weitere Bilder und Übersichten von den Arbeiten an der Brandstelle

 

DOK ID: 14-02-17-01

Leave a Comment